“Wie heißt das Thema von der Projektwoche? Demokratie lernen?” Der Drittklässler rümpft kopfschüttelnd die Nase.
“Das wird bestimmt voll langweilig”, befürchtet sein Freund aus der vierten Klasse.

Zum Glück wurde die Projektwoche aber kein bisschen langweilig! Vom 11.-15.06.2018 arbeiteten die Schülerinnen und Schüler nicht wie im Vorjahr klassenübergreifend, sondern in ihrer regulären Lerngruppe zu dem anfangs etwas schwer greifbaren Thema “Demokratie leben”.

Die Vorklasse las das Buch “Der Regenbogenfisch” und erfuhr, wie aus Fremden Freunde werden können. Mit bunten Bändern wurde der Zaun der Schule gestaltet und erzählt vom Regenbogenfisch.

Die Erst- und Zweitklässler beschäftigten sich mit dem Thema “Gemeinsam sind wir bunt”.

Durch das Bilderbuch “Irgendwie anders” und viele kleine Rollenspiele erfuhren die Drittklässler, dass jeder “irgendwie anders” ist und dass dies gut so ist!
Die parallele dritte Klasse arbeitete sehr intensiv zum Thema “Kinderrechte”.

 

 

Vier Mitarbeiter der Gruppe “Creative Change e.V.” arbeiteten von Montag bis Donnerstag täglich mit den Kindern der 3.-5. Klassen. Kurze Stücke wurden den Schülerinnen und Schülern vorgespielt, es ging um Mobbing, Freundschaft, Rassismus und Zivilcourage.
Jedes Stück wurde besprochen und es wurden Lösungsmöglichkeiten gesucht. Dann durfte ein Kind einen echten Schauspieler ersetzen und die Lösungsmöglichkeit auf der Bühne durchspielen. Es war sehr beeindruckend!

Die fünfte Klasse produzierte während der Projektwoche eine Fotostory.

Ein Ausflug der jüngeren Schülerinnen und Schüler in den Franfurter Zoo war ebenso Inhalt der Projektwoche wie ein aufregender Tag der älteren Kinder im Hochseilgarten in Dietzenbach.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Projekte beim Schulfest am 16.06.2018 präsentiert.
Die Sechstklässler führten stolz ihren Siegerfilm des Filmwettbewebs “Krass gegen Hass” von Stadt und Kreis Offenbach vor.

Oliver Passing von der Anne-Frank-Bildungsstätte in Frankfurt übergab der Schulgemeinde das Siegel “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”. Nicht nur musikalisch begleitet wurde die Übergabe von dem Neu-Isenburger Jazzgitarristen Torsten de Winkel, dem Paten der Friedrich-Fröbel-Schule bei diesem Projekt.

Die Eltern der Kinder hatten wieder einmal viele leckere süße und salzige Köstlichkeiten gestiftet, so dass niemand hungrig nach Hause gehen musste.

“Wie war es für dich?”, fragten wir den Viertklässler, der eine langweilige Projektwoche befürchtet hatte. “Ganz okay”, war seine grinsende Antwort. Vielleicht sollte das sogar ein Lob sein!