Zum Ende des Schuljahres 2018/19 gab es am 15. Juni 2019 ein buntes Schulfest in der Friedrich-Fröbel-Schule (FFS) mit vielen Gästen! Die Schulleiterin Jutta Kruske freute sich besonders darüber, dass sie Herrn Landrat Quilling, Herrn Bürgermeister Hunkel sowie Herrn Stadtrat Schmidt begrüßen durfte. Auch der gesamte Vorstand des Freundeskreises der FFS war gekommen.

Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihren Eltern, Omas und Opas, Verwandten und Freunden, was sie in diesem Schuljahr erlebt, gelernt und erarbeitet haben. Besonders gefiel allen Besucherinnen und Besuchern die Ausstellung sowie der selbst gedrehte Video-Film zum Thema “Kinderrechte”.

Die jüngeren Kinder führten ein Lied mit einem Tanz vor. Hier begleitete sie Torsten de Winkel wieder musikalisch auf einer seiner Gitarren. Als unser Pate zum Thema “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” kommt er regelmäßig zu den Schulfesten und unterbricht dafür sogar seine Konzert-Touren quer durch die Welt!

Traurig wurde es, als im Rahmen des Schulfestes auch Abschied von der letzten Klasse der Schule für Lernen genommen werden musste. Die Jahrzehnte lange sehr erfolgreiche Arbeit in dieser Schulform endete mit dem Ende des Schuljahres 2018/19. Einige ehemalige Schülerinnen und Schüler der Schule für Lernen, die in der FFS in Zusammenarbeit mit der Brüder-Grimm-Schule ihren Hauptschulabschluss gemacht und nun in Ausbildungsberufen sind, waren ebenfalls zu Besuch. Sie vermissen “ihre” ehemalige Schule, die ein Teil ihrer Familie geworden war.

Ab dem neuen Schuljahr 2019/20 ist die Friedrich-Fröbel-Schule reine Ganztagsschule für Sprachheilförderung mit 14 Klassen von der Vorklasse bis zur Klasse 6. Die ca. 145 Schülerinnen und Schüler mit Sprachauffälligkeiten werden wie in der Grundschule bzw. in der Haupt-/Realschule unterrichtet und wechseln spätestens nach der 6. Klasse in die weiterführenden Schulen.